Belgien im Krieg / Ereignisse

Der Wendepunkt der Wahlen von 1936.

Thema - Kollaboration

Verfasser : Colignon Alain (Institution : CegeSoma)

Die Wahlen vom 24. Mai 1936 waren die ersten, an denen die rexistische Bewegung teilnahm und einen durchschlagenden Einzug in die belgische politische Szene hielt.

"Jagt die Bankiers" und "Beseitigt die Faulen"

Die Bankenkrise von 1933-1934, die Abwertung der Währung von 1935 und Gerüchte über politisch-finanzielle Skandale haben die öffentliche Meinung, insbesondere das Kleinbürgertum, stark irritiert. Diese Themen werden von Léon Degrelle aufgegriffen. Dieser junge katholische Tribun, der im politischen Widerspruch zu seiner Familie stand, beginnt mit Winter 1935-1936 eine Kampagne, um "die Bankiers zu verjagen" und "die Faulen zu beseitigen". Er wird von einem Propagandablatt das aus den früheren Ausgaben von "Christus dem König" hervorgegangen ist, unterstützt.

Anfang 1936 gelingt es Degrelle, eine "Front populaire de Rex" (Faschistische Partei) zu gründen, die Wählerlisten im ganzen Land einreicht.

35311.jpg
Institution : CegeSoma
Urheberrecht : Droits réservés
Legende des Ursprungs : QG de Rex 1936

Archives de la série Inédits, 16/01/1990, RTBF 

Die Überraschung

Nach den Parlamentswahlen: Überraschung!  Rex, die zwei Monate zuvor noch nicht existierte, gewinnt 21 Sitze, hauptsächlich auf Kosten der katholischen Partei, die 16 Sitze verliert. Letztere behält immerhin 63 Sitze (drei Viertel davon sind jetzt niederländischsprachig), rutschen aber auf den zweiten Platz, hinter die Sozialisten, die mit 70 gewählten Mitgliedern (Verlust von 3 Sitzen) zum ersten Mal die führende politische Kraft sind. Die Liberalen, mit 23 gewählten Mitgliedern, begrenzten die Anzahl der Sitze, indem sie nur einen verloren, während die flämischen Nationalisten des Vlaams Nationaal Verbond (VNV) 16 Sitze gewannen. Schließlich gab es einen (kleinen) Vorstoß in die extreme Linke mit 9 kommunistischen Abgeordneten, im Vergleich zu 3 im Jahr 1932...


Wahlegebnisse

Bis 1936 hatten die traditionellen Parteien 90% der Stimmen. Bei den Wahlen von 1936 repräsentierten sie nur noch 75% der Wählerschaft. Dies ist eine ernste Warnung. Das Hauptergebnis der Wahlen 1936 war der Verlust der relativen Mehrheit der Katholiken seit 1919, als Folge des Auftretens von "Rex" auf der politischen Bühne.

Nach vielen Treffen wird die nationale Union unter der Führung des Katholiken Van Zeeland wiederhergestellt und dem Rexisten-Vorstoß ausgesetzt sein, bis sie 1937 besiegt wird.

Ergebnisse der Parlamentswahlen von 1936 (Haus)

Bibliographie

Gérard-Libois, Jules, “Rex 1936-1940 : Flux, Reflux, Tensions et Dislocations.” CRISP, no. 1226 (1989).

Höjer, Carl-Hendrik, Le Régime parlementaire belge de 1918 à 1940. Bruxelles: CRISP, 1969.


Um mehr zu erfahren...

283554 Artikel Rex Conway Martin
260608.jpg Artikel Vlaams Nationaal Verbond (VNV) De Wever Bruno