Belgien im Krieg / Artikel

Ostfront

Thema - Kollaboration

Verfasser : De Wever Bruno (Institution : UGent)

Front in der Sowjetunion und Osteuropa, an der Deutschland und seine Verbündeten gegen die Rote Armee der Sowjetunion kämpften (1941-1945)

Antibolschewistische Legionen

Am 22. Juni 1941 greift Deutschland die Sowjetunion an und beendet damit den im August 1939 am Vorabend des Ausbruchs des Zweiten Weltkriegs geschlossenen Nichtangriffspakt.

Deutschland nutzt den weit verbreiteten Antikommunismus, um im gesamten besetzten Europa und auch in neutralen Ländern Freiwillige für den Kampf an der Ostfront zu rekrutieren. Zu diesem Zweck werden antibolschewistische Legionen geschaffen. In Belgien wurden im Sommer die flämische und die wallonische Legion gegründet, für die jeweils die kollaborierenden Parteien Vlaams Nationaal Verbond (VNV) und Léon Degrelles Rex Freiwillige rekrutierten. Letztere meldeten sich ebenfalls freiwillig.

Waffen-SS

20900.jpg
Institution : CegeSoma
Urheberrecht : Droits Réservés
Legende des Ursprungs : Roeselaere

Die Flämische Legion, die als germanisch angesehen wird, ist Teil der Waffen-SS, die Wallonische Legion der Wehrmacht, bis die Wallonen ebenfalls als germanisch angesehen werden. Mitte 1943 wird die Wallonische Legion in die SS-Sturmbrigade Wallonien umgewandelt, während die Flämische Legion in die SS-Sturmbrigade Langemarck umbenannt wird. Beide Einheiten werden ab September 1944 in Divisionen umgewandelt. Insgesamt kämpfen etwa 20.000 Belgier in den Legionen und der Waffen-SS an der Ostfront. Viele Tausende werden getötet.

NSKK und OT

Hinter der Front operierten an der Ostfront der Transportverband Nationalsozialistisches Kraftfahrkorps (NSKK) und der Frontbauverband Organisation Todt (OT). Tausende von Belgiern melden sich für kürzere oder längere Zeit. Viele starben im Kampf gegen Partisanen.

15967.jpg
Institution : CegeSoma
Sammlung : Sipho
Urheberrecht : CegeSoma
Legende des Ursprungs : Instruction des volontaires de la NSKK dans des centres des environs de Bruxelles. [12/5/1944] [Frei gegeben durch zensur]

Militärische Kollaborateure

Nach dem Krieg werden die belgischen Ostfrontler als Militärkollaborateure verurteilt und eingesperrt. Nach ihrer Freilassung bilden einige von ihnen Organisationen ehemaliger Ostfrontler wie den Sint-Maartensfonds (SMF). In Publikationen verbreitet das SMF ein heroisches und zustimmendes Bild vom Kampf an der Ostfront.

Bibliografie

De Wever, Bruno.“Militaire Collaboratie in België Tijdens de Tweede Wereldoorlog.” Bijdragen En Mededelingen Betreffende de Geschiedenis Der Nederlanden 118 (2003): 22–40.

De Wever, Bruno. Vlamingen Aan Het Oostfront : Vlamingen in Het Vlaams Legioen En de Waffen-SS. Tielt: Weesp, 1984.

Seberechts, Frank. Tussen Schelde En Wolchow: Vlaanderen En Het Oostfront. Brussel: Globe, 2002.


Um mehr zu erfahren...

274125.jpg Artikel Légion Wallonie Plisnier Flore
274127.jpg Artikel Légion Flamande (Vlaams Legioen) De Wever Bruno
274132.jpg Artikel Nationalsozialistisches Kraftfahrkorps (NSKK) De Wever Bruno
165211 Artikel Militärische Kollaboration De Wever Bruno