Belgien im Krieg / Artikel

Rechtsextrem und rechtsradikal

Thema - Kollaboration

Verfasser : Colignon Alain (Institution : CegeSoma)

Begriffherkunft

Der Begriff der "extremen Rechten" entstand zu Beginn der Französischen Revolution. Er bezieht sich auf Persönlichkeiten oder Personengruppen, die, das Verschwinden der Gesellschaft des "Ancien Régime" beklagend, in den ersten parlamentarischen Versammlungen eine dezidiert rechte Position (in Bezug auf das Amt des Präsidenten) einnahmen. Mit der Radikalisierung der Revolution und der Errichtung einer demokratischen und antiklerikalen Republik zögerten die Anhänger der extremen Rechten nicht Gewalt anzuwenden um die alte Ordnung der Dinge wiederherzustellen. Sie animierten durch Wort und Tat eine "konterrevolutionäre", "reaktionäre" Strömung, deren Ziel die Wiederherstellung einer Gesellschaft der "Ordnungen", der "natürlichen" und von Gott geschaffenen Gemeinschaften war.

73291
Institution : CegeSoma
Urheberrecht : Droits Réservés
Legende des Ursprungs : Non légendée

Xenophobie

283536
Institution : CegeSoma
Urheberrecht : Droits Réservés
Legende des Ursprungs : VIIIe Landdag van het Verdinaso (10.09.1939)

Im Laufe der Zeit und nach verschiedenen politischen Entscheidungen steht die "extreme Rechte" für eine Reihe von separaten Bewegungen, die alle durch das Autoritätsprinzip gekennzeichnet sind. Die meisten von ihnen lehnen die "unantastbaren Prinzipien" der Aufklärung und der Französischen Revolution ganz oder teilweise ab. In der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts gewannen diese Bewegungen (vom christlichen Traditionalismus bis zum republikanischen Nationalismus) eine zusätzliche Dimension in Form von Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und "wissenschaftlichem" Rassismus.

Der Faschismus: eine neue extreme Rechte

Nach dem Ersten Weltkrieg entstand eine neue extreme Rechte, die die "Verrohung" der europäischen Gesellschaften widerspiegelt. Diese nahm die Form eines verschärften Nationalismus an, mit akzentuierten populistischen oder sogar sozialistischen Untertönen und wurde um einen charismatischen Führer und eine militarisierte Partei herum aufgebaut. Damit war der Faschismus geboren. In seiner italienischen und deutschen Version verbreitete er sich in der Zwischenkriegszeit in ganz Europa. Er prägte diese Zeit nachhaltig bis zum Zweiten Weltkrieg, als er in den Mittelpunkt rückte.

Seit mehr als einer Generation an den Rand gedrängt, entwickelt sich heute in ganz Europa eine vierte extreme Rechte, die als "populistisch" oder "national-populistisch" bezeichnet wird und sich wie ihre Vorfahren aus Wirtschaftskrisen und Identitätsproblemen konstruiert.

Bibliographie

Camus, Jean-Yves, and Nicolas Lebourg. Les Droites Extrêmes En Europe. Paris: Seuil, 2015.

Backes, Uwe. Les Extrêmes Politiques : Un Historique Du Terme et Du Concept de l’Antiquité à Nos Jours. Paris: Cerf, 2011.


Um mehr zu erfahren....

33400.jpg Artikel Politische Kollaboration De Wever Bruno
12577.jpg Artikel Neue Ordnung De Wever Bruno