Abgesehen von 242 Hinrichtungen vollstreckt der belgische Staat nach dem Krieg kaum eine Strafe für Kollaboration. Unterschiedliche Strafen, die Politisierung der Repression, veränderte kriminologische Erkenntnisse und die pragmatischen Grenzen der Strafvollstreckung führten zu der Erkenntnis, dass eine Harmonisierungspolitik notwendig war. 

Strafgeldumwandlung bzw. teilweise/vollständiger Erlass

Zusammen mit der vorzeitigen Entlassung ist die Gnadengewährung ein mächtiges Instrument zur Verbesserung der Strafmessung. Die Gnadengewährung ist ein königliches Privileg, aber in der Praxis wie auch in der Politik ist der Justizminister zuständig. Durch Gnade oder Begnadigung kann eine Strafe in eine mildere umgewandelt oder sogar ganz aufgehoben werden. Die Umwandlung einer Strafe in einen Erlass ersetzt eine Strafe durch eine andere, zum Beispiel eine Freiheitsstrafe durch eine Geldstrafe. Ein Teilerlass reduziert die Strafe, z. B. von zehn auf fünf Jahre Freiheitsstrafe.

Samen met de vervroegde invrijheidstelling is de genadeverlening een krachtig instrument om de bestraffing meer in evenwicht te brengen. Het toekennen van genade is een vorstelijk voorrecht, maar zowel in de praktijk als politiek is de minister van Justitie verantwoordelijk. Genade of gratie laat toe om een straf om te zetten in een lichtere straf of zelfs volledig kwijt te schelden. Strafomzetting vervangt de ene straf door een andere, bijvoorbeeld een gevangenisstraf door een geldboete. Een gedeeltelijke kwijtschelding vermindert de straf, bijvoorbeeld van tien jaar opsluiting tot vijf jaar.

ara_genade_83536-1-modifiA
Institution : AGR
Urheberrecht : Droits Réservés
Legende des Ursprungs : Non légendée

Keine Schuldverminderung, aber ein wesentlicher Strafmaßunterschied

kp_advies_genade_cci27022017-1-modifiA
Institution : Archives du Palais Royal
Urheberrecht : Droits réservés
Legende des Ursprungs : Non légendée

Obwohl das Gnadengesuchen die Schuld nicht berührt und nur in die Vollstreckung der Strafe eingreift, macht sie dennoch einen wesentlichen Unterschied für den Begünstigten. Ab Ende 1946 verfolgten die aufeinanderfolgenden Justizminister eine wahre Politik der Barmherzigkeit. Um die Entwicklung des Strafmaßes auszugleichen und weil die Strafen immer milder ausfallen, kommen immer mehr Verurteilte für eine Strafminderung in Frage. Viele kommen in den Genuss verschiedener Gnadenmaßnahmen, so dass von ihrer ursprünglichen Strafe nicht viel übrig bleibt. Zusammen mit der vorzeitigen Entlassung beschleunigte die Gnadengewährung den Abbau der strafrechtlichen Folgen der Repression. Als Belgien 1950 beschloss, keine Hinrichtungen mehr durchzuführen, wurde selbst in den schwersten Fällen das Todesurteil in eine Freiheitsstrafe umgewandelt.

Bibliografie

Aerts, Koen, Dirk Luyten, Bart Willems, and Paul Drossens. Was Opa Een Nazi? Speuren Naar Het Oorlogsverleden. Tielt: Lannoo, 2017.

Aerts, Koen. “Repressie Zonder Maat of Einde?” De Juridische Reïntegratie van Collaborateurs in de Belgische Staat Na de Tweede Wereldoorlog. Gent: Academia Press, 2014.

Huyse, Luc, and Kris Hoflack. Onverwerkt Verleden : Een Naschrift. Leuven: Instituut Recht en Samenleving, 1994.


Um mehr zu erfahren...

163793.jpg Artikel Die Säuberung und die Strafverfolgung der Kollaboration Aerts Koen
93220.jpg Artikel Exekution - Repression Campion Jonas
275327.jpg Artikel Peine de mort - répression Aerts Koen
ara_voorlopige_invrijheidstelling_107223-modifiA Artikel Ministre de la Justice - répression Luyten Dirk